1. Bei jedem Biegeprozess gibt es einen „neutralen Bereich”, in dem das Material tatsächlich einen Bogen beschreibt, sich längenmäßig jedoch nicht ändert. Dieser neutrale Bereich liegt in den meisten Fällen in der Rohrmitte.
  2. Da die Bogenlänge im Innenbogen kleiner wird, häuft sich dementsprechend mehr Material auf einer geringeren Länge an. Die Wandstärke nimmt zu und das Material wird gestaucht.
  3. An der Außenseite dehnt sich das Material, da die Länge des Außenbogens vergrößert wird. Die Materialstärke nimmt ab und die Wand wird dünner.